USS CALDWELL ( DD-69 )

USS CALDWELL ( DD-69 )

Biografie

James R. Caldwell
* 1. November 1778 in Philadelphia, Pennsylvania
† 7. August 1804 vor Tripolis auf dem Kanonenboot Nummer 9
war ein Offizier in der US Navy und diente im Quasi Krieg gegen Frankreich und im Ersten Barbary Krieg

Am 22. Mai 1798 ernannte man Caldwell zum Midshipman. Während des Quasi Krieges gegen Frankreich diente er an Bord der Fregatte USS UNITED STATES ( 1797 ) und danach auf dem Schoner USS EXPERIMENT ( 1799 ) und auf dem Schoner USS GANGES ( 1794). Der Schoner gehörte zum Geschwader von Captain Silas Talbot ( 11. Januar 1751 – 30. Juni 1913 ) und operierte in der Karibik. Im Jahre 1800 beförderte man Caldwell zum Lieutenant und von 1801 bis 1803 diente er an Bord der Fregatte USS CONSTELLATION ( 1797 ). Da begannen die ersten Kämpfe gegen die Piraten aus Tripolis die im Mittelmeerraum von sämtlichen Schiffen Durchfahrtsgelder verlangten. An Bord der Brigg USS SYREN ( 1803 ) kehrte Caldwell auf den Kriegsschauplatz im Mittelmeer zurück, die am 27. August 1803 von Philadelphia aus losgesegelt war. An Bord befanden sich Geschenke und Geld für den Dey von Algier. Nach der Übergabe segelte das Schiff nach Syrakus, Sizilien wo es Anfang Januar 1804 ankam und sich in das Geschwader von Commodore Edward Preble ( 15. August 1761 – 25. August 1807 ) einreihte. Am 7. Juli 1804 zeichnete sich Caldwell in einer Aktion gegen ein Piratenschiff aus und am 3. August wurden drei Piratenschiffe aufgebracht. Diese Schiffe wurden in die Reihen des Geschwaders als Kanonenboote aufgenommen. Eins von denen, das Kanonenboot Nummer 9, übergab man Caldwell der mit diesem Boot am 7. August 1804 am Angriff auf Tripolis teilnahm. Während er auf eine Uferbatterie schießen ließ, drang eine Bombe mit brennender Lunte in das Pulvermagazin ein und setzte dieses in Brand. Ehe jemand auf dem Boot etwas bemerken konnte war es zu spät. Die Explosion zerriss das Boot das sofort kenterte. Neben Lieutenant Caldwell wurden elf weitere Besatzungsmitglieder sofort getötet oder tödlich verwundet.

Zwei Schiffe wurden zu Ehren von Lieutenant James R. Caldwell in der US Navy benannt.
Das erste Schiff war der Zerstörer USS CALDWELL ( DD-69 ) aus der CALDWELL – Klasse.
Das zweite Schiff war de Zerstörer USS CALDWELL ( DD-605 ) aus der BENSON – klasse.


USS CALDWELL ( DD-69 )

Schiffsbiografie

Die USS CALDWELL ( DD-69 ) ist das erste Schiff bei der US Navy das zu Ehren von Lieutenant James R. Caldwell benannt worden ist.
Der Zerstörer ist das erste Schiff aus der CALDWELL – Klasse.
Auf der Mare Island Navy Yard in Vallejo, Kalifornien wurde am 9. Dezember 1916 der Kiel des Schiffes gelegt. Miss C. Caldwell taufte am 10. Juli 1917 den Zerstörer vor dessen Stapellauf. Lietenant Commander Byron McCandless ( 5. September 1881 – 30. Mai 1967 ) stellte am 1. Dezember 1917 das unter seinem Kommando stehende Schiff in den Dienst der US Navy.
Man versetzte die USS CALDWELL nach der Indienststellung sofort in die Atlantikflotte. Dazu wechselte der Zerstörer nach Norfolk, Virginia zur Endausrüstung. In diesen Hafen lief das Kriegsschiff am 8. Januar 1918 ein. Die erste Aufgabe des Schiffes während des Ersten Weltkrieges war es, nach Queenstown, Irland zu fahren um von dort aus Patrouillen- und Konvoipflichten zwischen England und Frankreich zu übernehmen. Auf der ersten Patrouillenfahrt, auf dieser fuhr der Zerstörer bis nach Ponta Delgada, Azoren, musste er am 27. Februar 1918 frisches Brennöl von der französischen Viermastbarke Quevilley übernehmen. Zwischen solchen Patrouillenfahrten musste die USS CALDWELL auch experimentelle Arbeiten verrichten, indem man von dem Schiff aus Unterwasserabhörgeräte gegen deutsche U-Boote einsetzte. In Queenstown befand sich unter anderen auch der Zerstörer USS ALLEN ( DD-66 ) mit dem zusammen die USS CALDWELL im Dezember 1918 das Passagierschiff SS GEORGE WASHINGTON nach Brest, Frankreich eskortierte. An Bord befand sich der US Präsident Thomas Woodrow Wilson ( 28. Dezember 1856 – 3. Februar 1924 ). Am 13. Dezember erreichten die Schiffe den Hafen. Nach dieser Mission fuhren beide Zerstörer wieder nach Queenstown, von wo aus sie am ersten Tag nach Weihnachten erneut die Anker hievten und nach Hause fuhren. Am 7. Januar 1919 liefen beide Schiffe im Hafen von New York ein. Von hier aus wechselte die USS CALDWELL wieder nach Norfolk und wurde hier in die Norfolk Division der Zerstörer Force innerhalb der Atlantikflotte eingegliedert. Zusammen mit den Zerstörern des Zerstörergeschwaders Nummer 3 operierte die USS CALDWELL entlang der US Ostküste und wurde anschließend in die Reserve versetzt. Im August 1920 wechselte das Kriegsschiff nach Charleston, South Carolina und nach Newport, Rhode Island mit einer eingeschränkten Mannschaft. Von Newport aus fuhr die USS CALDWELL in die Philadelphia Navy Yard. Dort stellte man am 27. Juni 1922 den Zerstörer außer Dienst und versetzte ihn in die Atlantikreserveflotte. Man strich am 7. Januar 1936 den Namen USS CALDWELL ( DD-69 ) von der US Navy – Liste. Nach dem Abbau sämtlicher kriegstechnischer Einrichtungen verkaufte man den Schiffskörper am 30. Juni 1936 zur Verschrottung.


USS CALDWELL ( DD-69 )
Commanding Offivcer

LCDR Byron McCandless           1. Dezember 1917 – 17. Oktober 1918
LT Delorimer Steece          17. Oktober 1919 – 1. September 1921
LTJG John Patrick Holland          1. September 1921 – 22. Januar 1922
LT Harold Farnham Fultz            22. Januar 1922 – 27. Juni 1922

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.