USS HOLDER ( DE-401 )

USS HOLDER ( DE-401 )

Biografie

Randolph Mitchell Holder
* 20. September 1918 in Jackson, Mississippi
† 4. Juni 1942 während der Schlacht um die Midway Inseln
war ein Marineflieger in der US Navy

Randolph Mitchell Holder ernannte man am 10. April 1940 zum Ensign nachdem er Flugunterricht erhielt. Er wurde an Bord des Flugzeugträgers USS ENTERPRISE ( CV-6 ) verlegt und in die Torpedo Squadron 6 ( VT-6 ) verlegt. Am 4. Juni 1942 war Lieutenant ( jg ) Holder mit Lieutenant ( jg ) Lloyd Thomas ( 10. März 1912 – 4. Juni 1942 ) in diesem Verband unterwegs um einen japanischen Flugzeugträger anzugreifen während der Schlacht um Midway. Zehn von vierzehn Piloten aus der Staffel wurden bei diesem Angriff abgeschossen. Am 5. juni erklärte man Lieutenant ( jg ) Holder für tot und verlieh ihm posthum das Navy Cross für seinen Heldenmut.

Zwei Schiffe sind zu Ehren von Lieutenant ( jg ) Randolph Mitchell Holder bei der US Navy benannt worden.
Das erste Schiff war der Geleitzerstörer USS HOLDER ( DE-401 ) aus der EDSALL – Klasse.
Das zweite Schiff war der Zerstörer USS HOLDER ( DD-819 ) aus der GEARING – Klasse.


USS HOLDER ( DE-401 )

Schiffsbiografie

Die USS HOLDER ( DE-401 ) ist das erste Schiff bei der US Navy das zu Ehren von Lieutenant ( jg ) Randolph Mitchell Holder benannt worden ist.
Der Geleitzerstörer ist das fünfundachtzigste Schiff aus der EDSALL – Klasse.
Auf der Brown Shipbuilding in Houston, Texas wurde am 6. Oktober der Kiel des Schiffes gelegt. Mrs. Annette Holder, Mutter von Lieutenant ( jg ) Randolph Mitchell Holder, taufte am 27. November 1943 das Schiff vor dessen Stapellauf. Lieutenant Commander G. Cook stellte am 18. Januar 1944 das unter seinem Befehl stehende Schiff in den Dienst der US Navy.
Nach dem Abschluss der Erprobungs- und Ausbildungsfahrt, eskortierte die USS HOLDER zusammen mit den Schiffen der Task Force 65 den Geleitzug UGS 37, bestehend aus 60 Handelsschiffen und sechs Panzerlandungsschiffen bis ins Mittelmeer. Am 24. März legte der Konvoi an der Ostküste der USA ab und sollte bis an die algerische Küste eskortiert werden. In der TG befanden sich die amerikanischen Zerstörer USS BRECKENRIDGE ( DD-148 ), USS BLAKELEY ( DD-150 ), USS BIDDLE ( DD-151 ) und USS BARNEY ( DD-149 ) sowie die amerikanischen Geleitzerstörer USS STANTON ( DE-247 ), USS SWASEY ( DE-248 ), USS PRICE ( DE-332 ), USS STRICKLAND ( DE-333 ), USS FORSTER ( DE-334 ), USS STOCKDALE ( DE-399 ), USS HISSEM ( DE-400 ) und USS HOLDER. Außerdem begleiteten den Konvoi noch britische Kriegsschiffe. Am 10. April passierte der Konvoi die Straße von Gibraltar. In der Nacht vom 11. zum 12. April griffen 20 deutsche Torpedobomber an. Die Flakbesatzungen des Geleitzerstörers eröffneten sofort das Feuer auf die feindlichen Flugzeuge. Aber ein Torpedo konnte die USS HOLDER erreichen und traf es mittschiffs auf der Backbordseite. Durch die Explosion des Torpedos brachen Brände aus und durch die Versuche des Löschens wurde das Schiff überschwemmt. Die Lage auf dem Geleitzerstörer war ernst, doch die Geschützmannschaften blieben auf ihrem Posten um die feindlichen Angreifer von dem Konvoi fern zu halten. Die Mannschaft zur Schadensbegrenzung erreichte es, dass das Schiff seetüchtig blieb. Man nahm den Geleitzerstörer ins Schlepptau und zog ihn in den Hafen von Oran, Algerien wo die ersten notwendigen Reparaturen durchgeführt werden konnten. Man schleppte danach das Schiff bis in die Werft von New York wo es am 9. Juni anlegte. Nach der Begutachtung der Schäden, stellte man die USS HOLDER am 13. September 1944 außer Dienst und strich den Namen des Schiffes zehn Tage später von der US Navy – Liste.
Ein 95’’ langes Teil vom Heck des Schiffes schnitt man ab und verwendete es für die Reparatur des Geleitzerstörers USS MENGES ( DE-320 ), der vom 14. bis zum 31. August in der New York Navy Yard lag. Den Rest des Schiffskörpers von der ehemaligen USS HOLDER, wurde am 19. Juni 1947 an John A. Witte in Staten Island, New York zum verschrotten verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.