USS FECHTELER ( DD-870 )

USS FECHTELER ( DD-870 )

Biografie

Augustus Francis Fechteler
* 1 September 1857 in Paderborn, Preußen
† 26. Mai 1921 in der Naval Operating Base, Hampton Roads, Virginia
war ein Admiral in der US Navy und diente während des Ersten Weltkrieges wo er mit dem Navy Cross ausgezeichnet wurde

Die Familie von Augustus Francis Fechteler wanderte im Jahre 1865 in die USA ein. Fechteler absolvierte im Jahre 1873 das De LaSalle Institut in New York. Er wurde in die United States Naval Academy in Annapolis, Maryland aufgenommen und schloss dort sein Studium 1877 ab. Seine erste Kreuzfahrt begann an Bord des Schraubendampfers USS TRENTON ( 1876 ) der das Flaggschiff des europäischen Geschwaders war, welches von Rear Admiral John Lorimer Worden ( 12. März 1818 – 19. Oktober 1897 ) befehligt wurde. Das Schiff kreuzte im Mittelmeer. Zwei Jahre später kehrte es an die Ostküste zurück und Fechteler wechselte an Bord der Schaluppe USS SHENANDOAH ( 1862 ) welche am 4. Oktober 1879 in New York ablegte und das Flaggschiff von Rear Admiral Andrew Bryson ( 25. Juli 1822 – 7. Februar 1892 ) war. Bryson befehligte das Südatlantik Geschwader. Man beförderte Fechteler am 23. November 1880 zum Ensign. Es folgten von 1882 – 1885 Aufgaben in der Küsten Kartographisierung. Von 1886 – 1889 war Fechteler an einer Weltumrundung dabei wo auch der Suezkanal durchquert wurde. Im Office of Naval Intelligence in Washington DC diente er von 1889 – 1892. Im Bering Meer war Fechteler auf einem Schiff von 1892 bis 1894 zum Schutz der amerikanischen Walfänger unterwegs. In dieser Zeit, am 16. Oktober 1893, heiratete Augustus Francis Fechteler die zwanzigjährige Maud Morrow ( 25. Juli 1873 – 28. März 1928 ), Tochter des US-Bezirksrichters W. W. Morrow von San Rafael, Kalifornien. Anschließend war Fechteler von 1894 bis 1896 verantwortlich für das Hydrographische Institut in San Francisco, Kalifornien. Danach diente Fechteler an Bord des Monitor USS MONTEREY ( M-6 ) auf dem er während des Spanisch-Amerikanischen Krieges diente, dem Kanonenboot USS CONCORD ( Nr. 3 ) als Navigator und 1899 auf dem Lazarettschiff USS SOLACE. Nachdem er von Bord des Lazarettschiffes gegangen war, war er Berater des Kommandanten der Mare Island Naval Shipyard, Kalifornien bis 1901. Dann diente Fechteler von 1903 bis 1904 an der Union Iron Works in San Francisco und anschließend bis 1905 im Office of Naval Intelligence in Washington DC. Am 3. Juni 1905 stellte Lieutenant Commander Augustus Francis Fechteler das Kanonenboot USS DUBUQUE ( PG-17 ) in den Dienst der US Navy. Er kommandierte das Schiff bis ins folgende Jahr. Von 1906 bis 1910 war Fechteler Mitglied des Board of Inspection and Survey in Washington DC. Am 1. März 1910 stellte Captain Fechteler das unter seinem Kommando stehende Schlachtschiff USS SOUTH CAROLINA ( BB-26 ) in Philadelphia, Pennsylvania in den Dienst der US Navy. Das Schlachtschiff gehörte der Atlantikflotte an und wurde im Hafen von New York City vom 17. zum 18. Juni 1910 von US Präsident Theodore Roosevelt ( 27. Oktober 1858 – 6. Januar 1919 ) besucht. Während einer Europakreuzfahrt legte das Schlachtschiff auch in Kiel, Deutschland an. Dort besuchte während der Kieler Woche der deutsche Kaiser Wilhelm II. ( 27. Januar 1859 – 4. Juni 1941 ) das Schiff. Nachdem Fechteler von Bord des Schlachtschiffes gegangen war, wählte man ihn zum Präsidenten des Board of Inspection. Dieses Amt begleitete er bis 1913. Gleich danach wechselte Fechteler in das Marineministerium in Washington DC wo er bis 1914 für den Marineminister Josephus Daniels ( 18. Mai 1862 – 15. Januar 1948 ) ebenfalls Inspektionen durchführte. In seiner herausragenden Karriere kommandierte Fechteler die 2., 6. und 7. Division der Atlantikflotte ab Juni 1915. Dazu beförderte man ihn am 11. Juni 1915 zum Rear Admiral. Er kommandierte danach die Marinewerft Norfolk Navy Yard und den 5. Naval District mit Sitz in Norfolk ab April 1919. Man zeichnete Rear Admiral Fechteler mit dem Navy Cross für besondere verdienstvolle Tätigkeiten während der Pflichterfüllung als Oberbefehlshabers der 6. Division und der Norfolk Navy Yard während des Ersten Weltkrieges aus.
Am 26. Mai 1921 verstarb Augustus Francis Fechteler in der Naval Operating Base in Hampton Roads. Man begrub seine sterblichen Überreste auf dem Arlington Nationalfriedhof.

Seine Söhne William Morrow Fechteler ( 6. März 1896 – 4. Juli 1967 ) und Frank Caspar Fechteler ( 8. Juli 1897 – 18. September 1922 ) waren ebenfalls in der US Navy.

Frank Casper Fechteler
* 8. Juli 1897 in San Rafael, Kalifornien
† 18 September 1922 bei einem Flugzeugabsturz in der Nähe von Detroit
war ein Offizier in der US Navy

Lieutenant Frank Casper Fechteler ist der Sohn von Rear Admiral Augustus Francis Fechteler. Frank Fechteler schloss 1918 die United States Naval Academy ab. Seinen Ausbildungsdienst trat er 1917 in Paducah, Kentucky an. In Europa tobte der Erste Weltkrieg. Nach diesem Krieg ließ er sich als Pilot ausbilden. Auf dem Flugzeugträger USS LANGLEY ( CV-1 ) war seine letzte Aufgabe. Während der Vorbereitungen für das Pulitzer Trophy Rennen wurde er am 18. September 1922 getötet.

Zwei Schiffe haben in der US Navy den Namen Fechteler von Augustus F. Fechteler und dessen Sohn Frank C. Fechteler erhalten.
Das erste Schiff war der Geleitzerstörer USS FECHTELER ( DE-157 ) aus der Buckley – Klasse.
Das zweite Schiff mit diesem Namen war der Zerstörer USS FECHTELER ( DD-870 ) aus der GEARING – Klasse.


USS FECHTELER ( DD-870 )

Schiffsbiografie

Die USS FECHTELER ( DD-870 ) ist das zweite Schiff bei der US Navy das zu Ehren von Rear Admiral Augustus Francis Fechteler und das erste das zu Ehren seines Sohnes Lieutenant Frank Caspar Fechteler benannt worden ist.
Der Zerstörer ist das achtundsiebzigste Schiff aus der GEARING – Klasse.
Auf der Bethlehem Steel Company in Staten Island, New York wurde am 12. April 1945 der Kiel des Schiffes gelegt.s40002 Miss Joan Stevens Fechteler, Enkelin von Rear Admiral Augustus Francis Fechteler und Nichte von Lieutenant Frank Caspar Fechteler, taufte am 19. September 1945 den Zerstörer vor dessen Stapellauf. Commander Albert Aloysius Wellings stellte am 2. März 1946 in Norfolk, Virginia das unter seinem Kommando stehende Schiff in den Dienst der US Navy.
Nach der Erprobungs- und Ausbildungsfahrt legte die USS FECHTELER in ihrem Heimathafen Norfolk wieder an. Bach einigen Umrüstungen lief der Zerstörer aus Norfolk aus und beteiligte sich an einem Manöver mit Flugzeugträgern im Bereich der Virginia Capes, Virginia. Gleich danach führte das Schiff eine Winterkreuzfahrt bis nach Argentia, Neufundland durch und kehrte dann nach Norfolk zurück. Nach der Endausrüstung legte am 6. Januar 1947 die USS FECHTELER in ihrem bis dahin geltenden Heimathafen ab, durchfuhr den Panamakanal und wurde im neuen Hafen San Diego, Kalifornien noch im selben Monat wieder fest gemacht. Dort musste die Schiffsbesatzung sich einer weiteren Ausbildung unterziehen. In seinem neuen Heimathafen legte der Zerstörer am 26. Mai ab zu seiner ersten Kreuzfahrt in den Fernen Osten ab. Auf dieser Fahrt wurden mehrere Häfen an der chinesischen Küste angelaufen. Außerdem legte das Schiff in Okinawa, Hongkong, Yokosuka und Guam an. Im Hafen von San Diego legte der Zerstörer erst am 22. Januar 1948 wieder an. Nach einer Schiffskontrolle beteiligte sich die USS FECHTELER an der Westküste beim normalen Trainingsbetrieb der US Navy. Das Schiff absolvierte im Jahre 1949 seine zweite Kreuzfahrt in den Fernen Osten. Im Juni 1950 brach der Koreakrieg offen aus, da befand sich der Zerstörer auf einer Übungsfahrt vor San Francisco, Kalifornien. Umgehend fuhr das Schiff nach Pearl Harbor wo es auf einen eventuellen Einsatz vor der koreanischen Küste vorbereitet wurde falls der Konflikt sich auf dem asiatischen Raum ausbreiten sollte. Nachdem klar war, dass der Krieg nur territorial begrenzt war, kehrte die USS FECHTELER in ihren Heimathafen zurück wo die Vorbereitungen auf einem Einsatz vor Korea abgeschlossen wurden.
Die USS FECHTELER setzte man insgesamt zwei Mal zu diesem Kriegseinsatz ein. Das war zuerst vom 13. November 1950 bis zum 8. August 1951 und zum zweiten Mal vom 23. Februar 1952 bis zum 29. September 1952. Während dieser zwei Einsätze schirmte das Schiff die Flugzeugträger der Task Force 77 ab, fuhr Eskorte und Patrouille und gab mit seinen Schiffsgeschützen den Truppen an Land Feuerunterstützung.
Nach der Rückkehr in seinem Heimathafen stellte man den Zerstörer am 1. April 1953 außer Dienst. Man baute das Schiff zu einem Radarbestückten Zerstörer um, dabei erhielt er die Kennung DDR-870 und stellte die USS FECHTELER am 1. Dezember 1953 wieder in den Dienst der US Navy.
Nach der Endausrüstung beteiligte sich das Schiff an Übungen in hawaiianischen Gewässern und entlang der Westküste. Danach legte der Radarbestückte Zerstörer am 10. Mai 1954 in seinem Heimathafen ab und fuhr wieder zum Dienst in den Fernen Osten und reihte sich in die 7. US Flotte ein. Am 30. Mai lag die USS FECHTELER in Sasebo, Japan. Zusammen mit dem Zerstörer USS ROWE ( DDR-564 ) legte die USS FECHTELER am 31. Mai in Sasebo ab und fuhr nach Pusan, Südkorea und übernahm dort Patrouillenaufgaben. Dort löste man die Zerstörer USS DOUGLAS H FOX ( DD-779 ) und USS LAFFEY ( DD-724 ) ab. Bis zum 6. September blieb die USS FECHTELER  im Fernen Osten und fuhr dann weiter in Richtung Westen. Nach der Durchquerung des Suezkanals, des Mittelmeeres und des Atlantiks legte die USS FECHTELER am 27. Oktober in ihrem neuen Heimathafen Newport, Virginia an. Man versetzte das Schiff in die Atlantikflotte wo es sich auch gleich dem Zeitplan dieser Flotte mit Übungen entlang der Ostküste und in der Karibik unterwerfen musste. Im Sommer 1955 führte der Radarbestückte Zerstörer eine Midshipman Kreuzfahrt nach Europa und in die Karibik durch. Auf dieser Fahrt besuchte das Schiff unter anderen die Häfen von Malaga, Spanien; Plymouth, England und die Guantanamo Bay, Kuba.
Am 14. Mai 1956 legte die USS FECHTELER in Newport wieder ab um sich der Pazifikflotte wieder anzuschließen. Dafür erreichte das Schiff am 28. Juni den neuen Heimathafen Long Beach, Kalifornien. In den Jahren 1956, 1957 bis 1958, 1958 bis 1959 und 1960 setzte man den Radarbestückten Kreuzer im Fernen Osten bei der 7. US Flotte ein. Dort war das Schiff an der Taiwan Patrouille und als Radarwarnschiff für die Flugzeugträger eingesetzt.
Im Jahre 1963 wurde die USS FECHTELER in der Long Beach Naval Shipyard, Kalifornien dem Fleet Rehabilitation and Modernization ( FRAM I ) Programm unterzogen. Danach erhielt das Schiff seine alte Kennung als Zerstörer zurück. Nach dem Beginn des Vietnamkrieges setzte man die USS FECHTELER auch an der vietnamesischen Küste ein. Dort beteiligte sich der Zerstörer an den Operationen „Market Time“ und „Sea Dragon“. Ziel dieser Operationen war es, nordvietnamesische Schiffe abzufangen die Kriegsmaterial nach Südvietnam bringen sollten. Gleichzeitig wurden nordvietnamesische Stellungen mit den Schiffsgeschützen angegriffen. Die Operation „Sea Dragon“ begann die am 25. Oktober 1966 und endete zwei Jahre später.
Bis in die zweite Hälfte des Jahres 1970 befand sich die USS FECHTELER noch im Einsatz vor der vietnamesischen Küste. Danach kehrte der Zerstörer an die Westküste der USA zurück wo er am 11. September 1970 außer Dienst gestellt wurde und noch am selben Tag strich man den Namen des Schiffes von der US Navy – Liste. Am 28. Juni 1972 verkaufte man den Schiffskörper an die Zidell Explorations Inc. in Portland, Oregon zur Verschrottung.


USS FECHTELER ( DD-870 )
Commanding Officer

CDR Albert Aloysius Wellings          2. März 1946 – ?
CDR R. E. Wegstaff           1947 – ?
CDR Edward Stelzner Manown           13. Mai 1950 – 13. Januar 1952
CDR Frank Grime Jr.          13. Januar 1952 – ?

Außerdienststellung 1. April 1953 – 1. Dezember 1953

CDR Arthur Herbert Damon Jr.          1955 – 1956
CDR Wallace Lee Talbot Jr.            1956 – 1958
CDR James McNett Blakeman           1958 – ?
CDR John Jerome Herrick            Mai 1962 – März 1963
CDR William A. Myers III           März 1963 – 9. Juli 1965 (erreichter Rang RADM)
CDR Robert Dewey Duncan           9. Juli 1965 – 7. April 1967
CDR Maurice Gene White          7. April 1967 – ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.