USS MEREDITH ( DD-165 )

USS MEREDITH ( DD-165 )

Biografie

Jonathan Meredith
* um 1772 in Bucks County, Pennsylvania
† 7. August 1805 in Tripoli
war ein Angehöriger der United States Marine während des ersten Barbary Krieges

Jonathan Meredith meldete sich am 6. Juni 1803 freiwillig zum Marine Corps. Noch im gleichen Jahr, am 1. August, beförderte man ihn zum Sergeanten. Mit seiner Einheit begab er sich in Baltimore, Maryland an Bord des Schoners USS VIXEN ( 1803 ) der dort am 25. Juni 1803 seinen Stapellauf hatte. Der Kommandant des Schiffes war Lieutenant John Smith. Auf dem Schiff diente ebenfalls der am 24. Mai 1803 vom Navy Departement angeforderte Acting Lieutenant John Trippe ( 1785 – 9. Juli 1810 ). Am 3. August 1803 legte die USS VIXEN in Baltimore ab und erreichte am 14. September vor Gibraltar das amerikanische Geschwader unter dem Kommando von Commodore Edward Preble ( 15. August 1761 – 25. August 1807 ). Zusammen mit der amerikanischen Fregatte USS PHILADELPHIA ( 1799 ) sollte die USS VIXEN im Oktober 1803 eine Hafenblockade vor Tripolis etablieren. Doch der Kommandant des Schoners verließ die Blockade um zwei Piratenschiffe zu suchen. Nach der Rückkehr zur USS PHILADELPHIA sah man, dass die amerikanische Fregatte von den Piraten am 31. Oktober erfolgreich geentert worden war. Die USS VIXEN musste abdrehen und diese Botschaft zu Commodore Preble bringen. Am 16. Februar 1804 erfolgte die Vergeltungsaktion der Amerikaner. Durch Lieutenant Stephen Decatur, Jr. ( 5. Januar 1779 – 22. März 1820 ) wurde die amerikanische Fregatte zurückerobert und vernichtet. Commodore Preble verließ dann mit seinem Geschwader Gibraltar und lief am 3. August 1804 in den Hafen von Tripolis ein. Mit allen Kanonen die auf seinen Schiffen waren wollte er die Stadt bombardieren. Im Hafen lag aber noch ein Piratenschiff, das dem amerikanischen Geschwader gefährlich werden konnte. Lieutenant Trippe erhielt den Auftrag mit zehn Marines das Piratenschiff zu entern. Unter den Marines befand sich auch Sergeant Meredith. Sie ruderten im Schutz der Dunkelheit mit dem Kanonenboot Nr. 6 zu dem Piratenschiff und enterten es. Die elf amerikanischen Soldaten waren zahlenmäßig den Piraten unterlegen. Es kam zu einem Handgemenge zwischen beiden Parteien. Lieutenant Trippe wurde dabei schwer verwundet. Sergeant Meredith rettete ihn vor dem tödlichen Hieb eines Piraten in dem er ihm sein Bajonett mit voller Wucht ins Herz stieß. Die Amerikaner eroberten das Piratenschiff und zündeten es an. Auf diesen Augenblick hatte Commodore Preble gewartet und ließ nun seine Kanonen sprechen. Nach dem Bombardement verließ das amerikanische Geschwader wieder den Hafen und kehrte in der Nacht zum 7. August zurück für einen weiteren Beschuss. An diesem Tage war Sergeant Meredith auf dem Kanonenboot Nr. 3 stationiert. Auch in dieser Nacht lag wieder ein Piratenschiff im Hafen von Tripolis. Mit dem Kanonenboot sollte die Mannschaft wie vier Tage zuvor mit dem Kanonenboot Nr. 6 das Piratenschiff entern und vernichten. Doch die Piraten waren in dieser Nacht auf der Hut. Sie entdeckten das Boot rechtzeitig und begannen es mit ihren Kanonen zu beschießen. Dabei trafen sie ein mitgeführtes Pulverfass auf dem Kanonenboot das explodierte. Sergeant Meredith wurde dabei getötet.

Vier Schiffe wurden bei der US Navy zu Ehren von Sergeant Jonathan Meredith benannt.
Alle vier Schiffe waren Zerstörer.
Der Erste Zerstörer war die USS MEREDITH ( DD-165 ) aus der WICKES – Klasse.
Der zweite Zerstörer war die USS MEREDITH ( DD-434 ) aus der GLEAVES – Klasse.
Der dritte Zerstörer war die USS MEREDITH ( DD-726 aus der ALLEN M SUMNER – Klasse.
Der vierte Zerstörer war die USS MEREDITH ( DD-890 ) aus der GEARING – Klasse.


USS MEREDITH ( DD-165 )

Schiffsbiografie

Die USS MEREDITH ( DD-165 ) ist das erste Schiff bei der US Navy das zu Ehren von Sergeant Jonathan Meredith benannt worden ist.
Der Zerstörer ist das einundneunzigste Schiff der WICKES – Klasse.
Am 26. Juni 1918 legte man auf der Fore River Shipbuilding Company in Quincy, Massachuesetts den Kiel. Mrs. William F. Meredith, die Ehefrau des Urgroßneffen von Sergeant Jonathan Meredith, taufte das Schiff am 22. September 1918 vor dem Stapellauf. Die Indienststellung erfolgte am 29. Januar 1919 durch CDR H. H. Michaels in Boston.
Man versetzte den Zerstörer zum Zerstörergeschwader innerhalb der Atlantikflotte. Am 18. Februar verließ das Schiff denHafen von Newport, Rhode Island wo es Torpedos geladen hatte. Das Ziel war die Guantanamo Bay wohin die Erprobungs- und Ausbildungsfahrt führen sollte. Doch schon vier Tage später erhielt Commander Michaels den Befehl im Verband mit fünf weiteren Zerstörern in Richtung Frankreich zu fahren um unterwegs den Geleitschutz für den Dampfer GEORGE WASHINGTON zu bilden. Auf diesem Schiff befand sich US Präsident Thomas Woodrow Wolson ( 28. Dezember 1856 – 3. Februar 1924 ). Der Verband erreichte am 26. Februar den Hafen von Boston. Gleich nach der Ankunft drehte die USS MEREDITH bei und begann mit ihrer Erprobungs- und Ausbildungsfahrt. Der Heimathafen des Zerstörers war New York. Den Hafen dieser Stadt verließ das Schiff am 1. Mai 1919 um sich in die Trepassey Bay, Neufundland zu begeben. Dort sollte die USS MEREDITH ein Sicherungsposten für den Überseeflug von Glenn Hammond Curtiss ( 21. Mai 1878 – 23. Juli 1930 ) mit dessen Navy Flugboot NC-4 sein. Der Flug sollte von Long Island nach Plymouth, England führen. Nach Boston kehrte der Zerstörer am 22. Mai zurück. Man verlegte das Schiff zur Zerstörerflottille 2 die entlang der Ost- und Golfküste operierte. Bis November blieb die USS MEREDITH dort im Einsatz und diente dann in Newport für ein Jahr zu Ausbildungszwecken. Ab November 1921 musste sich der Zerstörer einer Reparatur in dere Norfolk Navy Yard unterziehen. Diese dauerte bis in den Januar 1922. In ihre Division kehrte die USS MEREDITH am 26. Januar zurück. Diese lag im Hafen von Charleston, South Carolina. Von dort aus wurden bis zum 5. April Manöver durchgeführt. Danach verlegte man das Schiff in die Philadelphia Navy Yard wo es am 28. Juni 1922 außer Dienst gestellt wurde. Das Schiff blieb dort in Reserve liegen. Durch den Londoner Flottenvertrag strich man den Zerstörer am 7. Januar 1936 von der Navy – Liste und verkaufte den Schiffskörper am 29. September 1936 zur Verschrottung.


USS MEREDITH ( DD-165 )
Commanding Officer

CDR H. H. Michaels          29. Januar 1919 – ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.