USNS JOSHUA HUMPHREYS ( T-AO-188 )

USNS JOSHUA HUMPHREYS ( T-AO-188 )

 Biografie

 Joshua Humphreys

* 17. Juni 1751 in Haverford Township, Pennsylvania
† 12. Januar 1838 in Haverford Township, Pennsylvania
war ein einflussreicher und erfolgreicher Schiffbauer in den Vereinigten Staaten von Amerika

 

Joshua Humphreys war der Sohn von Joshua Humphreys, Sr. und Sarah Williams sowie  der Enkel von Daniel Humphreys und Hannah Wynne. Hannah Wynne war die Tochter von Dr. Thomas Wynne ( 20. Juli 1627 – 17. März 1691 ), einer der ersten Siedler von Philadelphia in der Provinz von Pennsylvania und der persönliche Arzt von William Penn ( 14. Oktober 1644 – 30. Juli 1718 ). Joshua Humphreys, Jr. war außerdem ein Neffe von Charles Humphreys ( 19. September 1714 – 11. März 1786 ), einem Müller, Staatsmann und Mitglied des Kontinentalkongresses.

Als Jugendlicher ging Humphreys auf einer Werft in Philadelphia in die Lehre und lernte von Beginn an den Schiffsbau in all seine Facetten. Während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges war er aktiv als Konstrukteur an der Planung einer 74-Kanonen führenden Fregatte beteiligt die den Namen RANDOLPH zu Ehren von Peyton Randolph ( 10. September 1721 – 22. Oktober 1775 ), einem Pflanzer und Amtsträger aus der Kolonie Virginia, tragen sollte. Der Continental Congress autorisierte am 13. Dezember 1775 die Werft in Philadelphia dieses Schiff zu bauen. Die Fregatte wurde am 10. Juli 1776 durch Thomas Wharton, Jr. ( * 1735 – 23. Mai 1778 ) und Joshua Humphreys vor dem Stapellauf getauft. Captain Nicholas Biddle ( 10. September 1750 – 17. März 1778 ) übertrug man am 11. Juli das Kommando über das Schiff das er Mitte Oktober antreten konnte. Nach dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg eröffnete Joshua Humphreys seine eigene Werft in Philadelphia. Durch das Gesetz über die Gründung einer eigenständigen Marine für die junge Nation das der Kongress am 27. März 1794 verabschiedete, erhielt Humphreys den Auftrag Entwürfe über sechs zu bauende Fregatten anzuliefern. Dazu ernannte man ihn am 28. Juni 1794 zum Marinekonstrukteur. Damit begann man die US Navy aufzubauen. Humphreys nahm sich die in der Werft von Amsterdam gebaute SOUTH CAROLINA ( 1778 ) als Vorbild für seine Entwürfe. Ihm unterstellt waren die Konstrukteure William Doughty und den britischen Marineoffizier Josiah Fox ( 1763 – 1847 ). Gebaut wurden davon die USS CONSTITIUTION ( 1797 ) in Boston auf der Werft des Edmund Hartt, die USS PRESIDENT ( 1800 ) auf der Werft von Christian Bergh am East River in New York und die USS UNITED STATES ( 1797 ) die auf der Werft von Joshua Humphrey selber gebaut wurde. Die Taufe dieses Schiffes am 10. Mai 1797 übernahm George Washington ( 22. Februar 1732 – 14. Dezember 1799 ) persönlich. Der erste Kommandant der Fregatte war Captain John Barry ( 1745 – 13 September 1803 ). Am 3. Juli 1798 stach das Schiff zum ersten Mal in See. Diese drei Schiffe waren mit bis zu 50 Kanonen bestückt und gegenüber den europäischen Schiffen viel wendiger, größer und schneller. Sie bildeten den Kern der US Navy während des Krieges von 1812 und erzielten mehrere Siege gegen britische Schiffe. Die Fähigkeiten von Joshua Humphreys nicht nur diese Schiffe zu entwerfen sondern auch zu bauen, zeigt die Tatsache, dass die USS CONSTITUTION heute immer noch flott ist. Die weiteren drei Fregatten waren die USS CHESAPEAKE ( 1799 ), gebaut auf der Gosport Navy Yard; die USS CONSTELLATION ( 1797 ) die von Colonel David Stodder auf der Naval Shipyard von Harris Creek in Baltimore gebaut wurde und die USS CONGRESS ( 1799 ) auf der Werft von James Hackett in Portsmouth, New Hampshire.

Sein Sohn, Samuel Humphreys ( 23. November 1778 – 16. August 1846 ), war wie er ein bekannter Marinekonstrukteur und Schiffsbauer der der Chefkonstrukteur für die US Navy von 1826 bis 1846 war.

Sein Enkel Generalmajor Andrew Atkinson Humphreys ( 2. November 1810 – 27. Dezember 1883 ) diente während des amerikanischen Bürgerkrieges.

 Die US Navy hat zu Ehren von Joshua Humphreys zwei Schiffe benannt.

Das erste Schiff war der Zerstörer USS HUMPHREYS ( DD-236 ) aus der CLEMSON – Klasse. Auf der New York Shipbuilding Corporation in Camden, New Jersey lege man am 31. Juli 1918 den Kiel. Miss Letitia A. Humphreys, eine Urenkelin von Joshua Humphreys, taufte das Schiff am 28. Juli 1919 vor dem Stapellauf. In Philadelphia stellte Commander William Baggaley das unter seinem Kommando stehende Schiff in den Dienst der US Navy. Zwei Außerdienststellungen und Indienststellungen erfolgten in den 1930er Jahren und am 1. Dezember 1942 während des Zweiten Weltkriegs die Umklassifizierung zum Schnellen Truppentransporter mit der Kennung APD-12. Die Rückklassifizierung zum Zerstörer erfolgte dann am 20. Juli 1945 und die Außerdienststellung am 26. Oktober 1945. Später verkaufte man das Schiff an die National Metals and Steel Corporation auf Termin Island damit es dort verschrottet werden konnte.

Das zweite Schiff ist der Öltanker USNS JOSHUA HUMPHREYS ( T-AO-188 ) aus der HENRY J. KAISER – Klasse. Auf der Avondale Shipyards Division in New Orleans, Louisiana legte man am 17. Dezember 1984 den Kiel. Der Stapellauf des Schiffes erfolgte am 22. Februar 1986 und am 3. April 1987 übernahm die in erster Linie zivile Besatzung das Kommando über den Tanker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.