USS MOOSEHEAD ( IX-98 )

USS MOOSEHEAD ( IX-98 )

Schiffsbiografie

Die USS MOOSEHEAD ( IX-98 ) ist das zweite Schiff bei der US Navy das den Namen von dem größten See im Bundesstaat Maine, Moosehead Lake, erhielt.
Allerdings war dieses Unklassifiziertes Vielseitiges Hilfsschiff zuerst als Zerstörer gebaut worden. Man übergab diesem Schiff den Namen USS TURNER ( DD-259 ) und war das erste Schiff bei der US Navy welches zu Ehren von Captain Daniel Turner benannt worden ist.
Der Zerstörer war das sechsundsechzigste Schiff aus der CLEMSON – Klasse.
Auf der Bethlehem Shipbuilding Corporation in Quincy, Massachusetts wurde am 19. Dezember 1918 der Kiel des Schiffes gelegt. Mrs. Bessie Draper Palmer ( 11. Juli 1880 – 30. Mai 1972 ), Ehefrau von Rear Admiral Leigh Carlyle Palmer ( 11. September 1873 – 26. Februar 1955 ), Chief of the Navy´s Bureau of Navigation, taufte am 17. Mai 1919 den Zerstörer vor dessen Stapellauf. Lieutenant Commander Mark Leslie Hersey, Jr. ( 8. Juli 1888 – 3. Dezember 1974 ) stellte am 24. September 1919 das unter seinem Kommando stehende Schiff in den Dienst der US Navy.
Nach mehreren Pflichtfahrten entlang der Ost- und der Westküste der USA, legte die USS TURNER im Hafen von San Diego, Kalifornien an. Dort stellte man das Schiff am 7. Juni 1922 außer Dienst und versetzte es in die Reserveflotte. Den Namen USS TURNER ( DD-259 ) strich man am 5. August 1936 von der US Navy – Liste.
Am 28. September 1936 wurde der ehemalige Zerstörer in einen selbstfahrenden Lastkahn umgewandelt. Im Oktober 1936 erhielt das Schiff die Kennung YW-56 und nahm seine Tätigkeit in der Gegend um San Diego auf. Der Lastkahn wurde am 17. Oktober 1940 dem 11. Navy District zugeteilt und musste ab Mai 1942 auch als Fähre zwischen San Diego und der Insel San Clemente dienen.
Am 13. Februar 1943 nannte man den Lastkahn YW-56 in USS MOOSEHEAD um und gab ihm die Kennung IX-98. Nach der Installation von Sonar- und Radargeräten in der San Diego Navy Yard, stellte Lieutenant D. J. Spahr dann am 5. April 1943 das unter seinem Kommando stehende Schiff in den Dienst der US Navy. Sechs Tage später erschien das unklassifizierte und vielseitige Hilfsschiff innerhalb der Pazifikflotte beim Operational Training Command. Rear Admiral Frank Akfred Braisted ( 12. Februar 1889 – 24. Dezember 1981 ), COTCPac, wählte die USS MOOSEHEAD am 23. April zu seinem Flaggschiff. In den letzten verbleibenden beiden Jahren während des Zweiten Weltkrieges, blieb das Hilfsschiff immer in der Nähe von San Diego. So fuhr das Schiff von Mai 1943 bis Dezember 1944 durchschnittlich 11 Mal im Monat zwischen San Diego und der Insel San Clemente hin und her um Fluggäste, Post und Fracht für den 11. Navy District abzuholen. Von August 1944 bis Anfang 1945 schleppte die USS MOOSEHEAD Seeziele für Übungen von Schlachtschiffen, Kreuzern und Zerstörern, Außerdem diente es als Torpedo Ziel für Zerstörer und Torpedoflugzeuge. Während der Trainingsübungen schirmte die USS MOOSEHEAD die Schlachtschiffe und Kreuzer vor Luftangriffen ab. Das Hilfsschiff hatte die modernsten Radar- und Sonaranlagen aus dieser Zeit an Bord, sowie ein CIC Klassenraum mit Liegeplatz. Ab Juli 1943 begann eine Ausbildung von CIC Besatzungen zukünftiger in den Dienst der US Navy gestellter Geleitflugzeugträger. In den folgenden zweieinhalb Jahren wurden auf der USS MOSSEHEAD alle CIC Besatzungen von den Geleitflugzeugträgern der CASABLANCA – Klasse und der COMMENCEMENTE BAY – Klasse ausgebildet. Ab Anfang 1944 erweiterte man den Umfang der Ausbildungs- CIC Teams auf die amphibischen Truppentransportschiffe, amphibischen Frachtschiffe, Geleitzerstörer, Zerstörertender und U-Boot-Jäger Geleitboote. Nebenbei benutzte man die USS MOOSEHEAD als Test- und Evaluierungsschiff für Experimentalraketen, Radaranlagen und Funkstörsender. Obwohl das Schiff während ihrer gesamten Karriere unter dem Namen USS MOOSEHEAD nur entlang der Küste von Südkalifornien entlang fuhr, legte es weit über 100.000 Seemeilen zurück. Auf dem Schiff wurden in diesen zweieinhalb Jahren über 4.200 Offiziere und Mannschaftsdienstgrade ausgebildet.
Am 24. Dezember 1945 hatte man für die USS MOOSEHEAD im 11. Naval District keine Verwendung mehr und gab sie zur Verschrottung frei. Dazu stellte man das Schiff am 19. März 1946 in San Diego außer Dienst und strich den Namen USS MOOSEHEAD ( IX-98 ) am 17. April 1946 aus der US Navy – Liste. Die Maritime Commission übernahm am 20. Februar 1947 den ehemaligen Zerstörer und verkaufte den Schiffskörper noch am selben Tag an Hugo Neu Corporation in New York wo er verschrottet wurde.


USS MOOSEHEAD ( IX-98 )
Commanding Officer

LCDR Mark Leslie Hersey, Jr.          24. September 1919 – 15. Januar 1920
CDR James Perdue Olding         15. Januar 1920 – 5. Oktober 1921
LT William Henry Farrell         5. Oktober 1921 – 7. Juni 1922
Außerdienststellung         7. Juni 1922 – 10. Februar 1943
Als USS MOOSHEAD ( IX-98 )
LT David Jeremiah Spahr         5. April 1943 – 12. Oktober 1944
LT William David Acker Jr.        12, Oktober 1944 – 12. Februar 1946
LCDR Rudolph Lee Ward         12. Februar 1946 – 19. März 1946

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.