USS NECHES ( AO-5 )

USS NECHES ( AO-5 )

Schiffsbiografie

Die USS NECHES ( AO-5 ) ist das erste Schiff bei der US Navy das nach dem Neches River in Texas benannt worden ist.
Der Flottenöltanker ist das fünfte Schiff aus der KANAWHA – Klasse.
Auf der Boston Naval Shipyard in Boston, Massachusetts wurde am 8. Juni 1919 der Kiel des Schiffes gelegt. Miss Helen Griffin, Tochter von Rear Admiral Robert Stanislaus Griffin ( 27. September 1857 – 21. Februar 1933 ), taufte am 2. Juni 1920 den Flottenöltanker vor dessen Stapellauf. Commander Henry Thomas Meriwether, USNRF, stellte am 25. Oktober 1920 das unter seinem Kommando stehende Schiff in den Dienst der US Navy.
In den Dienst wurde dieses Schiff zuerst mit der Kennung Fuel Ship Nummer 17 bis 1920 eingestuft und erhielt erst dann die Kennung AO-5. Nach der Erprobungs- und Ausbildungsfahrt war der Heimathafen der USS NECHES noch bis zum 2. März 1922 Boston. In dieser Zeit operierte der Flottenöltanker mit den Schiffen der Atlantischen Flotte und führte Flottenbrennstoffaufgaben entlang der Ostküste durch, nahm an taktischen Übungen teil, verteilte Post und schleppte Zielschiffe auf deren zugewiesene Positionen. Außerdem unternahm die USS NECHES auch Kreuzfahrten nach Port Arthur, Texas um dorthin Heizöl und Benzin zu liefern. Am 3. März verließ der Flottenöltanker endgültig den Hafen von Boston und fuhr über den Fall River, Massachusetts nach Norfolk, Virginia. Das Hauptziel des Tankers war aber der Pazifik. Nach der Durchquerung des Panamakanals legte das Schiff einen Zwischenstopp in der Mare Island Naval Shipyard in Vallejo, Kalifornien ein und erreichte dann wenige Tage später seinen neuen Heimathafen San Diego, Kalifornien. Ab dem 1. Mai 1926 unterzog sich der Flottenöltanker einer umfassenden Überholung. Dabei wurde unter anderem ein neues Hydraulik-Benzin-Stau-System eingebaut. In den dann folgenden 15 Jahre war die USS NECHES an mehreren Flottenmanövern beteiligt und verteilte Heizöl und Benzin an den US Marinebasen in der Panamakanalzone, in der Karibik und auf den Hawaiianischen Inseln. Die USS NECHES lag am 7. Dezember 1941 im Hafen von San Diego, dem Tag an dem die Japaner die Marinebasis Pearl Harbor auf Hawaii angriffen und so die USA in den Zweiten Weltkrieg zogen. Eilig stellte man in San Diego die Task Force 17 zusammen die Rear Admiral Frank Jack Fletcher ( 29. April 1885 in Marshalltown, Iowa – 25. April 1973 in Bethesda, Maryland ) kommandierte und für Pearl Harbor Unterstützung bringen sollte. In dieser TF befand sich der Flugzeugträger USS SARATOGA ( CV-3 ), an Bord befand sich das Kampfgeschwader VFM-221, die Zerstörer USS TALBOT ( DD-114 ), USS WATERS ( DD-115 ) und US DENT ( DD-116 ), der Flugzeugtender USS TANGIER ( AV-8 ) und der Öltanker USS NECHES. Am 8. Dezember verließen diese Schiffe San Diego und erreichten am 14. Dezember Pearl Harbor. Auf dieser Fahrt hatte die USS NECHES das Zielschiff DCH-1 ( IX-44, ehemals der Zerstörer USS WALKER ( DD-163 )) im Schlepptau. Dieses Zielschiff blieb dann vor der Hafeneinfahrt von Pearl Harbor verankert. Hier in der Hawaiianischen Marinebasis stellte man die Task Force 17 um, die Rear Admiral Frank Jack Fletcher weiterhin befehligte. In der TF befand sich der Flugzeugträger USS SARATOGA, die Schweren Kreuzer USS MINNEAPOLIS ( CA-36 ), USS SAN FRANCISCO ( CA-38 ) und USS ASTORIA ( CA-34 ), die Zerstörer USS JARVIS ( DD-393 ), USS PATTERSON ( DD-392 ), USS MUGFORD ( DD-389 ), USS BLUE ( DD-387 ), USS RALPH TALBOT ( DD-390 ), USS BAGLEY ( DD-386 ), USS HENLEY ( DD-391 ), USS HELM ( DD-388 ) und USS SELFRIDGE ( DD-357 ), der Flugzeugtender USS TANGIER ( AV-8 ) und der Öltanker USS NECHES. Diese Schiffe verließen am 15. Dezember Pearl Harbor und sollten den belagerten Verteidigern des Atolls Wake, das nördlich der Marshall Islands liegt, zu Hilfe kommen und entlasten, da der erste Angriff der Japaner am 11. Dezember mit hohen Verlusten abgewehrt werden konnte. So befand sich die Kampfgruppe um den Flugzeugträger USS SARATOGA am 21. Dezember noch 600 Meilen von Wake Island entfernt. Schon zu dieser Zeit warnten einige ranghohe amerikanische Navy – Angehörige, wie Vizeadmiral William Satterlee Pye ( 9. Juni 1880 in Minneapolis, Minnesota – 4. Mai 1959 in Bethesda, Maryland ), vor einem vorschnellen Angriff auf die Japaner. Dadurch mussten die Schiffe der Task Force auf offener See auf neue Befehle warten. Am 21. und 22 Dezember begann man die Schiffe von der USS NECHES ( 7.383 BRT ) aus mit frischem Treibstoff zu versorgen. Einen Tag später lagen die Schiffe der TF 17 noch 425 Seemeilen von Wake Island entfernt. Da hörte man vom zweiten Angriffsversuch der überlegenen japanischen Invasionsflotte auf dieses Atoll, welcher auch gelungen war. Erneut begann man mit der Betankung der amerikanischen Schiffe und diese wendeten und fuhren zu den Midway Islands. Diese erreichten sie am 25. Dezember. Die Flugzeuge des Kampfgeschwaders VFM 221 starteten von dem Flugzeugträger. Sie landeten noch am selben Tag auf der Insel. Von der USS TANGIER aus landete am folgenden Tag das mitgeführte Flugpersonal auf Midway. Nach dieser Landeoperation verließen die Schiffe der TF 17 die Midway Islands und fuhren am 27. Dezember nach Pearl Harbor zurück. Hier trafen sie zwei Tage später ein. Die Geschützmannschaften der USS NECHES erhielten nun den Auftrag das Zielschiff DCH-1 zu versenken. Dies geschah auf der Position 26° 35’Nord 143° 49’ West. Ab dem 31. Dezember waren die Schiffe der Task Force 11 auf Patrouillenfahrt. Diese patrouillierten bis zu rund 500 Seemeilen von Oahu entfernt und waren auf der Suche nach einer möglichen japanischen Invasionsflotte oder auf japanische U-Boote. Am 5. Januar 1942 verließ der Flottenöltanker USS NECHES Pearl Harbor und fuhr zu den Schiffen dieser TF. Dabei wurde das Versorgungsschiff von dem Zerstörer USS JARVIS eskortierte. Beide trafen dort am 7. Januar ein und die Betankungsoperationen konnten beginnen. Nach deren Abschluss begleitete der Zerstörer den Flottenöltanker wieder bis zur Marinebasis auf Oahu. Hier stellte man die Task Force 11 zusammen, die Vizeadmiral Wilson Brown, Jr. ( 27. April 1882 in Philadelphia, Pennsylvania – 2. Januar 1957 in New Haven, Connecticut ) kommandierte. In dieser TF befand sich der Flugzeugträger USS LEXINGTON ( CV-2 ), die Schweren Kreuzer USS MINNEAPOLIS, USS ASTORIA und USS CHICAGO ( CA-29 ) und die Zerstörer USS JARVIS, USS MacDONOUGH ( DD-351 ), USS MONAGHAN ( DD-354 ) und USS WORDEN ( DD-352 ). Am 19. Januar verließen diese Schiffe Pearl Harbor und sollten eine Offensivpatrouille bis zu den Kingman Reefs, das rund 930 Seemeilen südwestlich von Honolulu liegt, unternehmen. Zwei Tage später orderten die Kriegsschiffe ein Rendezvous mit dem Flottenöltanker USS NECHES. Da befanden sich die Schiffe der TF 11 auf dem Weg zum Wake Atoll um dort japanische Stellungen zu bombardieren. Die USS NECHES verließ am 22. Januar Pearl Harbor und stach in See, es war dem Schiff und dessen Mannschaft nur noch ein Tag vergönnt. Kurz nach Mitternacht erkannte man von der Brücke des Tankers aus in rund 900 Metern Entfernung die Silhouette eines U-Bootes liegen und befahl umgehend Ausweichmanöver. Um 3:10 Uhr des 23. Januar ließ Commander Togami, Kommandant des japanischen U-Bootes U-72 einen Torpedo abfeuern, der den Flottenöltanker mittschiffs trifft, aber nicht explodiert. Um 3:19 Uhr trifft ein zweiter Torpedo den Flottenöltanker achtern auf der Steuerbordseite und explodiert im Maschinenraum. Das japanische U-Boot feuert nun noch einen dritten Torpedo ab und die Geschützmannschaften machen sich fertig um mit ihrer Waffe dem amerikanischen Schiff den Rest zu geben. Drei Granaten trafen den Flottenöltanker, da begannen die Geschützmannschaften der USS NECHES das Feuer zu erwidern, so dass das U-Boot zum Tauchen gezwungen wurde. Genau noch rechtzeitig, denn die Schlagseite nahm immer mehr zu. Die Geschützrohre konnte man nicht weiter nach unten drehen. Commander William Bartlett Fletcher, Jr. 3. Dezember 1900 in Lynn, Essex County, Massachusetts – 31. Mai 1980 in Blue Ridge Summit, Franklin County, Pennsylvania ), Kommandant des Flottenöltankers und Sohn von Rear Admiral William Bartlett Fletcher, Sr. ( 7. Januar 1862 in Saint Albans, Franklin County, Vermont – 29. Juni 1957 in Queens, Queens County, New York ), leitete im Pyjama die Rettungsaktion des Schiffes und dessen Besatzung. Nachdem nun klar war das die USS NECHES nicht mehr zu retten war, begann man mit der Evakuierung der Schiffsbesatzung. Um 4:37 Uhr sank der Flottenöltanker mit dem Bug zuerst in den Fluten auf der Position 21° 01’Nord 160° 06’West, rund 120 Seemeilen westlich von Pearl Harbor. 57 Besatzungsmitglieder kamen während und nach dem Angriff ums Leben. Die Schiffe der TF 11 erhielten nun den Befehl wegen Treibstoffmangels zurück nach Pearl Harbor zu kommen. Nach Sonnenaufgang erreichte ein Wasserflugzeug die Männer des Tankers in ihren Rettungsbooten und übernahm drei verletzte Männer. Gegen Mittag erreichte die USS JARVIS das Seegebiet in dem sich die Rettungsboote aufhielten und konnte noch 126 Besatzungsmitglieder der USS NECHES an Bord nehmen. Am 24. Januar laufen dann die Kriegsschiffe der TF 11 in der Marinebasis Pearl Harbor ein.


USS NECHES ( AO-5 )
Commanding Officer

CDR Henry Thomas Meriwether          25. Oktober 1920 – 1922
CDR Lloyd Stowell Shapley          1922 – 4. Oktober 1923
CDR James David Willson          4. Oktober 1923 – 9. Juni 1924
CDR Frank Charles Martin         9. Juni 1924 – 15. Juni 1925
CAPT Henry George Stewart Wallace         15. Juni 1925 – 5. April 1926
CDR Albert Shaffner Rees         5. April 1926 – 1. Juni 1927
CAPT Nathan Woodward Post        1. Juni 1927 – 30. Juni 1928
CDR William Denny Brereton Jr.       30. Juni 1928 – 20. Juni 1930
CDR Charles Stakley McWorter        20. Juni 1930 – Juni 1932
CAPT Robert Carlisle Giffen        Juni 1932 – 1934 (erreichter Rang VADM)
CDR Lynde Dupuy McCormick          April 1936 – Mai 1937 (erreichter Rang ADM)
CDR Herbert Bain Knowles          1938 – 1939
CDR James Hicks Foskett          1939 – 10. März 1941 (erreichter Rang VADM)
CDR William Bartlett Fletcher, Jr.          10. März 1941 – 23. Januar 1942 (erreichter Rang RADM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.